Die 5 stärksten Formel 1 Familien im Überblick

Die Welt der Formel 1 blickt dem Debüt des nächsten Weltmeistersohns gebannt entgegen! Mick Schumacher, der am 28. März mit HAAS in Bahrain an den Start geht, ist bereits der siebzehnte Fahrer der F1-Geschichte, dessen Vater schon WM-Rennen bestritt. Anlass für uns bei Betsson Sportwetten einen Blick auf die erfolgreichsten Vater-Sohn Duos der Königsklasse des Rennsports zu werfen.

Vater und Sohn in der Formel 1: der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Zu den erfolgreichsten Vater-Sohn Duos in der Formel 1 gehören Graham & Damon Hill und Keke & Nico Rosberg.

  • Mario Andretti und Michael Andretti (USA)
  • Antonio Ascari und Alberto Ascari (Italien)
  • Jack Brabham und David Brabham sowie Gary Brabham (Australien)
  • Wilson Fittipaldi und Christian Fittipaldi (Brasilien)
  • Graham Hill und Damon Hill (Großbritannien)
  • Jan Magnussen und Kevin Magnussen (Dänemark)
  • Satoru Nakajima und Kazuki Nakajima (Japan)
  • Jonathan Palmer und Jolyon Palmer (Großbritannien)
  • Reg Parnell und Tim Parnell (Großbritannien)
  • Andre Pilette und Teddy Pilette (Belgien)
  • Nelson Piquet sen. und Nelson Piquet jun. (Brasilien)
  • Keke Rosberg und Nico Rosberg (Finnland/Deutschland)
  • Hans Stuck und Hans-Joachim Stuck (Deutschland)
  • Jos Verstappen und Max Verstappen (Niederlande)
  • Gilles Villeneuve und Jacques Villeneuve (Kanada)
  • Manfred Winkelhock und Markus Winkelhock (Deutschland)
  • Michael und Mick Schumacher (Deutschland)

Graham und Damon Hill

Die Formel 1 hat zahlreiche starke Vater-Sohn Duos hervorgebracht. Zu den bisher erfolgreichsten gehören Graham & Damon Hill und Keke & Nico Rosberg.

Damon und Graham Hill in der F 1
Graham und Damon Hill

Graham und Damon Hill sind mit drei WM-Titeln, 36 Siegen und 291 Rennen das erfolgreichste Vater-Sohn-Duo der Formel 1. Zwei der drei WM-Titel holte Papa Graham.

Graham Hill ist bis heute der einzige Fahrer, der die Triple Crown des Motorsports gewinnen konnte. Die dreifache Krone im Motorsport ist ein inoffizieller Titel, der den Gewinn von drei der prestigeträchtigsten Autorennen der Welt auszeichnet: den Gewinn der Indianapolis 500, der 24 Stunden von Le Mans und des Grand Prix von Monaco.

Damon Hill startete erstmals im Jahr 1992 in der F1 und holte vier Jahre später als erster Sohn eines früheren Formel-1-Fahrers die Weltmeisterschaft. Der langjährige Rivale von Michael Schumacher holte insgesamt 22 Siege.


Keke und Nico Rosberg

Keke Rosberg
Keke Rosberg im Dallas Fair Park

Keke Rosberg ist bekannt als „der Finne mit dem wilden Fahrstil“ und den hat er wohl von seinen Eltern (Nicos Großeltern) in die Wiege gelegt bekommen. Denn bereits Kekes Eltern, Lars und Lea Rosberg, waren Rallye Fahrer. Keke startete dann zwischen 1978 und 1986 in der Formel 1. Weltmeister wurde er 1982 mit nur einem Sieg in einer der am härtesten umkämpften WM Saison.

Nico trat erstmals im Jahr 2006 für Williams an. 2014 und 2015 schaffte er es nicht an Lewis Hamilton vorbei, bis er dann mit 14 Jahren Anlauf 2016 Weltmeister wurde. Nach seinem Triumph beim Großen Preis von Abu Dhabi beendete er seine Karriere als Rennfahrer.


Gilles und Jacques Villeneuve:

Bei diesem Vater-Sohn Duo holte „nur“ der Sohn die Weltmeisterschaft. Damit ist Jacques der einzige F1-Sohn, der den Titel holte, obwohl der Papa es nicht zum Champion brachte. 1979 hatte Gilles Villeneuve allerdings sehr gute Karten, unterlag im Ferrari internen Duell nur knapp dem Südafrikaner Jody Scheckter. 1982 verunglückte der „Liebling von Enzo Ferrari“ beim Grand Prix von Belgien.

Jacques startete zwischen 1996 und 2006 in der Formel 1 und erkämpfte sich 1997 den WM-Titel gegen seinen ewigen Rivalen Michael Schumacher.


Jos und Max Verstappen:

Jos Verstappen stieg 1994 in die Formel 1 auf und nahm bis 2003 an 107 Grand-Prix-Rennen teil. Damit ist er der Niederländer mit den zweitmeisten Formel-1-Einsätzen hinter seinem Sohn Max. Der wurde bereits im Alter von nur 16 Jahren von Toro Rosso für die Saison 2015 ins Team geholt!

Einen normalen Führerschein hatte der 16-Jährige damals natürlich noch nicht. Für die Formel 1-Super Lizenz sammelte Max jedoch schnell die nötigen Punkte mit einem zwei Jahre alten Red Bull-Auto. Im Alter von nur 18 Jahren gewann er als jüngster Fahrer der F1-Geschichte einen Grand Prix. Unten im Bild ist er an der Seite von Lewis Hamilton zu sehen.

Lewis Hamilton stellt mit seinem Sieg beim Eifel GP 2020 auf dem Nürburgring einen 14 Jahre alten F1-Rekord von Michael Schumacher ein. Daraufhin überreichte Mick Schumacher (nicht im Bild) Hamilton einen Helm von Vater Michael Schumacher.

Michael und Mick Schumacher

„Es ist einfach etwas Besonderes, einen Fahrer mit dem Namen Schumacher in einem Formel-1-Boliden zu sehen“, so Formel-E-Pilot Maximilian Günther. So sehen wir das auch. Am 28. März bestreitet Mick sein erstes Rennen in Bahrain für den amerikanischen Rennstall Haas.

Am 4. März wird sein erster Formel 1 Wagen präsentiert. Offiziell handelt es sich hierbei um eine reine Livery-Reveal, bei der nur die neue Lackierung des Haas-Ferrari VF-21 gezeigt wird. Natürlich hoffen F 1 und Mick-Fans auch weitere Neuerungen am Haas-Boliden entdecken zu können. Die Präsentation steigt um 9 Uhr deutscher Zeit. Natürlich steht alles, was der Sohn des siebenfachen Weltmeisters sagt und tut, im Fokus der Medien. Mick selbst stört sich an den zu erwartenden Vergleichen nicht.

„Ich habe nichts dagegen, da verglichen zu werden. Im Endeffekt ist er der Beste, er wird immer der Beste bleiben für mich. Deshalb bin ich froh, mich mit ihm vergleichen zu dürfen“.

Noch kein Kunde bei Betsson?

Um bei Betsson wetten zu können, musst du zuerst ein Wettkonto einrichten. Noch kein Konto? Dann richte dir hier in wenigen Schritten eines ein und freu dich auf die beste Auswahl an Quoten und die schnellste Auszahlung von Gewinnen am Markt.

 

Blog von J. Francorsi, Fotos von TT