Spielregeln

1. Texas Holdem

Spieler
Bis zu 10 Spieler können an einem Tisch spielen.

Einsatz-Strukturen
Texas Holdem wird mit zwei Blinds gespielt, dem Small Blind und dem Big Blind. Ein Blind ist ein erzwungener Einsatz, den zwei Spieler zu setzen haben, bevor die Karten ausgeteilt werden. Die Einsatz-Strukturen, die für Texas Holdem angeboten werden sind Limit, Pot-Limit und No-Limit.

Das Spiel

  1. Die Blinds werden von den beiden Spielern zur Linken des Gebers bezahlt. Der Geber wird mit einem runden, weißen Button mit dem Buchstaben „D“ gekennzeichnet, der sich vor dem jeweiligen Spieler befindet. Der Geber-Button bewegt sich nach jeder Hand im Uhrzeigersinn über den Tisch.
  2. Jeder Spieler erhält verdeckt zwei Karten (”pocket cards”). Jeder Spieler kann ausschließlich die Karten sehen die er selber erhalten hat.
  3. Die erste Einsatz-Runde beginnt bei dem Spieler zur linken des Big Blinds.
  4. Drei Gemeinschaftskarten (”der Flop”) werden für jeden Spieler offen in die Mitte des Tisches gelegt. Diese Karten können von allen Spielern genutzt werden, um zusammen mit den pocket cards eine Hand zu kombinieren.
  5. Die zweite Einsatz-Runde startet mit dem Spieler zur Linken des Gebers.
  6. Eine vierte Gemeinschaftskarte (“der Turn”) wird in die Mitte des Tisches gelegt.
  7. Die dritte Einsatz-Runde startet mit dem Spieler zur Linken des Gebers.
  8. Eine fünfte und letzte Gemeinschaftskarte (“der River”) wird in die Mitte des Tisches gelegt.
  9. Die letzte Einsatz-Runde startet mit dem Spieler zur Linken des Gebers.
  10. Showdown – Der Spieler mit der besten Hand gewinnt den Pot. Jeder Spieler kombiniert die fünf Gemeinschaftskarten und seine eigenen zwei pocket cards, um die beste Hand mit fünf Karten zu erstellen. Haben zwei oder mehr Spieler die beste Hand, wird der Pot aufgeteilt.

2. Omaha & Omaha Hi/Lo

Spieler
Bis zu 10 Spieler können an einem Tisch spielen.

Einsatz-Strukturen
Omaha wird mit zwei Blinds gespielt, dem Small Blind und dem Big Blind. Ein Blind ist ein erzwungener Einsatz, den zwei Spieler zu setzen haben, bevor die Karten ausgeteilt werden. Die Einsatz-Strukturen, die für Omaha angeboten werden sind Limit, Pot-Limit und No-Limit.

Das Spiel

  1. Die Blinds werden von den beiden Spielern zur Linken des Gebers bezahlt. Der Geber wird mit einem runden, weißen Button mit dem Buchstaben „D“ gekennzeichnet, der sich vor dem jeweiligen Spieler befindet. Der Geber-Button bewegt sich nach jeder Hand im Uhrzeigersinn über den Tisch.
  2. Jeder Spieler erhält verdeckt vier Karten (”pocket cards”). Jeder Spieler kann ausschließlich die Karten sehen die er selber erhalten hat.
  3. Die erste Einsatz-Runde beginnt bei dem Spieler zur linken des Big Blinds.
  4. Drei Gemeinschaftskarten (”der Flop”) werden für jeden Spieler offen in die Mitte des Tisches gelegt. Diese Karten können von allen Spielern genutzt werden, um zusammen mit zwei pocket cards eine Hand zu kombinieren.
  5. Die zweite Einsatz-Runde startet mit dem Spieler zur Linken des Gebers.
  6. Eine vierte Gemeinschaftskarte (“der Turn”) wird in die Mitte des Tisches gelegt.
  7. Die dritte Einsatz-Runde startet mit dem Spieler zur Linken des Gebers.
  8. Eine fünfte und letzte Gemeinschaftskarte (“der River”) wird in die Mitte des Tisches gelegt.
  9. Die letzte Einsatz-Runde startet mit dem Spieler zur Linken des Gebers.
  10. Showdown – Der Spieler mit der besten Hand gewinnt den Pot. Jeder Spieler kombiniert die fünf Gemeinschaftskarten und seine eigenen zwei pocket cards, um die beste Hand mit fünf Karten zu erstellen. Haben zwei oder mehr Spieler die beste Hand, wird der Pot aufgeteilt.

3. Omaha Hi/Lo

Bei Omaha Hi/Lo wird der Pot zwischen der besten hohen Hand und der besten niedrigen Hand aufgeteilt – wenn es eine niedrige Hand gibt. Um eine niedrige Hand zu haben darf keine der fünf kombinierten Karten höher als 8 oder ein Paar sein. Das As kann sowohl in der niedrigen Hand als auch in der hohen Hand verwendet werden. Wenn es mehr als eine niedrige Hand gibt, gewinnt die Hand mit der niedrigsten höchsten Karte. Das bedeutet, dass die Hand 7,5,4,2,A die Hand 8,4,3,2,A schlägt. Wenn die höchsten Karten die gleichen sind, werden die nächsten Karten verglichen. Es ist möglich, dass ein Spieler sowohl die hohe als auch die niedrige Hand gewinnt. Die niedrige Hand darf ein Flush oder eine Straße sein. Die bestmögliche niedrige Hand ist 5,4,3,2,A. Wenn es keine niedrige Hand gibt, so gewinnt die hohe Hand den gesamten Pot.

4. 7 Card Stud & 7 Card Stud Hi/Lo

Spieler
Bis zu 8 Spieler können an einem Tisch spielen.

Einsatz-Strukturen
7 Card Stud wird mit einem Einsatz („ante“) gespielt. Ante ist ein erzwungener Einsatz, der von allen Spielern bezahlt wird, bevor die Karten ausgeteilt werden. Die einzige Einsatz-Struktur für 7 Card Stud ist Limit.

Das Spiel

  1. Der Ante wird von allen Spielern bezahlt. Er beträgt normalerweise 1/10 des kleinsten Einsatzes, z.B. $1 in einem $10-$20 Spiel.
  2. Jeder Spieler bekommt drei Karten. Zwei Karten verdeckt und eine offen.
  3. Die erste Einsatz-Runde fängt mit dem Spieler an, der die niedrigste sichtbare Karte hat. Der Spieler kann wählen zwischen einem vollen und einem halben Einsatz. Für die erste Runde ist ein voller Einsatz der niedrigere Betrag der Struktur, z.B. $5 in einem $5-$10 Spiel.
  4. Jeder Spieler bekommt eine vierte offene Karte.
  5. Die zweite Einsatz-Runde fängt mit dem Spieler an, der die beste sichtbare Hand hat. Wenn zwei Spieler die gleiche beste Hand haben, entscheidet die Farbe, wer mit dem Setzen beginnt. Der Einsatz beträgt noch immer den niedrigeren Betrag der Struktur. Wenn ein Spieler ein offenes Paar hat, hat er die Möglichkeit den höheren Betrag der Struktur zu setzen z.B. $10 in einem $5-$10 Spiel.
  6. Jeder Spieler bekommt eine fünfte offene Karte.
  7. Die dritte Einsatz-Runde fängt mit dem Spieler an, der die beste sichtbare Hand hat. Von dieser Runde an, gibt es keine kleinen Einsätze mehr. Alle Einsätze sind der höhere Teil der Struktur.
  8. Jeder Spieler bekommt eine sechste offene Karte.
  9. Die vierte Einsatz-Runde fängt mit dem Spieler an, der die beste sichtbare Hand hat.
  10. Jeder Spieler bekommt eine siebte verdeckte Karte.
  11. Die letzte Einsatz-Runde fängt mit dem Spieler an, der die beste sichtbare Hand hat.
  12. Showdown – Der Spieler mit der besten Hand gewinnt den Pot. Die Hand setzt sich aus fünf der sieben Karten des Spielers zusammen.

    Wenn alle acht Spieler noch immer im Spiel sind, wenn die siebte Karte ausgeteilt wird, wird diese in die Mitte des Tisches als Gemeinschaftskarte gelegt. Der Grund dafür ist, dass die Karten nicht ausreichen würden, um jedem eine siebte Karte auszuteilen.

5. 7 Card Stud Hi/Lo

Bei 7 Car Stud Hi/Lo wird der Pot zwischen der besten hohen Hand und der besten niedrigen Hand aufgeteilt – wenn es eine niedrige Hand gibt. Um eine niedrige Hand zu haben darf keine der fünf kombinierten Karten höher als 8 oder ein Paar sein. Das As kann sowohl in der niedrigen Hand als auch in der hohen Hand verwendet werden. Wenn es mehr als eine niedrige Hand gibt, gewinnt die Hand mit der niedrigsten höchsten Karte. Das bedeutet, dass die Hand 7,5,4,2,A die Hand 8,4,3,2,A schlägt. Wenn die höchsten Karten die gleichen sind, werden die nächsten Karten verglichen. Es ist möglich, dass ein Spieler sowohl die hohe als auch die niedrige Hand gewinnt. Die niedrige Hand darf ein Flush oder eine Straße sein. Die bestmögliche niedrige Hand ist 5,4,3,2,A. Wenn es keine niedrige Hand gibt, so gewinnt die hohe Hand den gesamten Pot.

6. 5 Card draw

Spieler
Bis zu fünf Spieler können an einem Tisch spielen.

Einsatz-Strukturen
5-Card Draw wird mit zwei Blinds gespielt. Ein Blind ist ein erzwungener Einsatz, den zwei Spieler zu setzen haben, bevor die Karten ausgeteilt werden. Die Einsatz-Strukturen, die für 5-Card Draw angeboten werden sind Limit, Pot-Limit und No-Limit.

Das Spiel

  1. Die Blinds werden von den beiden Spielern zur Linken des Gebers bezahlt. Der Geber wird mit einem runden, weißen Button mit dem Buchstaben „D“ gekennzeichnet, der sich vor dem jeweiligen Spieler befindet. Der Geber-Button bewegt sich nach jeder Hand im Uhrzeigersinn über den Tisch.
  2. Jeder Spieler erhält fünf verdeckte Karten. Diese Karten können nur von dem Spieler gesehen werden, der sie erhält.
  3. Die erste Einsatz-Runde beginnt bei dem Spieler zur linken des Big Blinds.
  4. Die Runde beginnt mit dem Spieler zur Linken des Gebers. Jeder Spieler hat die Möglichkeit 0-5 Karten zu tauschen.
  5. Die letzte Einsatz-Runde startet mit dem Spieler zur Linken des Gebers.
  6. Showdown – Der Spieler mit der besten Hand gewinnt den Pot. Haben zwei oder mehr Spieler die beste Hand, wird der Pot aufgeteilt.
Disconnection
Wird der Spieler disconnected (ungewollte Trennung der Internetverbindung zur Pokerplattform) vor oder während der Runde und schafft es nicht rechtzeitig die Verbindung wieder herzustellen, werden die Karten des Spielers automatisch getauscht.
Wenn der Spieler folgende Karten auf der Hand hält, werden diese nicht getauscht:
  1. Hand mit zwei Paaren oder höher.
  2. Offener royal straight flush draw (KQJ10 suited (von einer Farbe)
  3. Hohe Paare (AA,KK,QQ,JJ)
  4. Straight flush draw oder flush draw
  5. Niedrige Paare (1010 und niedriger)
  6. Offener straight draw
  7. Gutshot straight draw
  8. Hohe Karten (A,K,Q,J)
  9. Keine Karten werden behalten

7. Multi-Table Turniere (MTT)

Ein Multi-Tisch-Turnier ist ein Wettbewerb unter vielen Spielern, die gleichzeitig aber an verschiedenen Tischen spielen. Wenn die Spieler ausscheiden, wird die Anzahl der Tische reduziert und die Spieler an den Tischen neu platziert. Wenn nur noch an einem Tisch gespielt wird, ist das der Final Tisch. Der letzte Spieler gewinnt, alle anderen werden in der Reihenfolge gewertet, in der sie ausgeschieden sind. Nach der Registrierung können sich die Spieler vor Turnierbeginn auch wieder vom Turnier abmelden, wenn sie das wünschen.

8. Sit N Go Turniere

Sit N Gos sind Einzeltischturniere, die beginnen, sobald der Tisch besetzt ist. Es gibt Heads up sowie 6er und 9er Spielertische. Die Buy-Ins sind an diesen Tischen unterschiedlich. In der Regel erhalten die besten drei Spieler bei den 6 und 9 Spieler-Turnieren einen Prozentsatz des Preispools.

9. Cash Games

An Cash Tables verwenden Spieler Bargeld anstelle von Chips. An den Cash-Tischen gilt, wer zuerst kommt, spielt zuerst. Der Spieler kann am Tisch einen beliebigen Platz einnehmen und das Spiel beginnt, sobald es mehr Spieler gibt. Der Spieler kann den Tisch verlassen wann er möchte und sein verbleibendes Bargeld mitnehmen.

10. Twister & Age of the Gods & Wild Twister

Twister
Twister-Spiele sind eine rasante Variante von Sit & Go-Turnieren, bei denen drei Spieler mit einer Texas Hold'em No Limit-Struktur mit einem 500 Chips-Stack spielen. Der Preispool wird zufällig festgelegt, wenn drei Spieler am Tisch Platz nehmen. Dieser Preispool kann variieren und zwischen dem 2-fachen und 1000-fachen deines Buy-In liegen.

Wild Twister
In Anlehnung an die Twister-Struktur bietet Wild Twister Twister-Tickets im Wert des 2 bis 100-fachen des Buy-In an, die der Spieler für Twister-Turniere oder Twister-Turniere bei Age of the Gods verwenden kann. Bei dieser Variante erfolgt die gesamte Aktion automatisch, da zu Beginn des Spiels alle Spieler mit der ersten und folgenden Händen All-In gehen.

11. Six Plus Holdem

Six Plus Holdem
Sechs plus Spiele folgen dem gleichen Muster wie Classic Texas Holdem. Bei dieser Variante werden Karten mit den Nummern 2 bis 5 aus dem Deck entfernt und das Spiel mit den restlichen 36 Karten fortgesetzt. Verfügbar bei Cash, Sit n Go und MTT.

Pokerhände Ranking (vom niedrigsten zum höchsten Wert)

  1. hohe Karte
  2. ein Paar
  3. Zwei Paare
  4. Straight
  5. Drilling
  6. Full house
  7. Flush
  8. Four of a kind
  9. Straight flush
  10. Royal Flush

Bitte achte darauf, dass ein Drilling eine Straight schlägt - und ein Flush das Full House schlägt

12. Speed Poker

Speed Poker ist eine Cash-Game-Variante bei der ein Spieler die Möglichkeit hat, die Speed Fold-Funktion zu verwenden. Wenn diese verwendet wird, verlassen die Spieler den Tisch sofort und starten ihre Hand an einem neuen Tisch.

13. Grundregeln

Angebotene einsatz-strukturen

Limit
In Limit-Spielen sind alle bets/raises (Einsätze/Erhöhungen) ein fest vorgeschriebener Betrag. Der einzig gültige bet/raise ist das das derzeitige Limit, z.B. $5 in den ersten $10 in den letzten 2 Runden in einem $5-$10 Holdem Spiel. Es gibt ein Maximum von 4 bet/raises in einer Einsatzrunde. Dies beinhaltet ein bet, raise, re-raise und ein cap.

No-Limit
Im No-Limit muss ein gültiger bet/raise mindestens das derzeitige Limit und den letzten bet/raise betragen. Das höchste Limit ist der gesamte Einsatz von Chips eines Spielers (All-In). Es gibt keine begrenzte Anzahl von raises.

Pot-Limit
Im Pot-Limit muss ein gültiger bet/raise mindestens das derzeitige Limit und den letzten bet/raise betragen. Ein Pot-Limit bet/raise kann maximal die Größe des Pots plus alle bets auf dem Tisch inklusive der derzeitigen calls betragen. Es gibt keine begrenzte Anzahl von raises.

14. Die Einsatz-Runde

Check
Wenn kein Spieler gesetzt hat oder der Spieler im nicht geraisten Big Blind sitzt, hat der Spieler die Möglichkeit zu checken. Das bedeutet, dass der Spieler selbst nicht setzt, sich aber die Möglichkeit offen hält in der Hand zu bleiben, zu callen oder zu raisen, wenn nach ihm jemand setzt. Ein Spieler kann nicht “checken”, wenn ein anderer Spieler gesetzt hat. Wenn ein anderer Spieler nach einem check setzt ist der checkende Spieler gezwungen entweder zu callen, zu raisen oder zu folden.

Fold
Ein Spieler hat immer die Möglichkeit zu folden. Wenn ein Spieler seine Hand folded ist er bis zur nächsten Hand nicht mehr im Spiel.

Call
Ein Spieler hat die Möglichkeit zu callen, wenn ein anderer Spieler gesetzt hat. Wenn ein Spieler called gibt er denselben Betrag in den Pot, den der andere Spieler gesetzt hat und die Einsatz-Runde ist beendet, so lange kein andrer Spieler raised.

Bet
Wenn kein anderer Spieler einen Einsatz gemacht hat, kann der Spieler selbst es tun. Ein Bet zwingt die anderen Spieler dazu entweder zu callen, zu raisen oder zu folden. Der Betrag des Bets ist abhängig von der Einsatz-Struktur.

Raise
Der Spieler hat die Möglichkeit den Bet eines anderen Spielers zu raisen. Der Spieler raised dann um einen Betrag der höher ist, als der Bet, was die anderen Spieler zwingt entweder zu callen, re-raisen oder zu folden.

15. Pokerhand Ranking

Die Pokerhände haben den folgenden Rang:

1.
Royal Straight Flush
Der bestmögliche straight flush. Zehn, Bube, Dame, König, As, alle von der gleichen Farbe.



2. Straight flush
Fünf aufeinander folgende Karten einer Farbe.



3. Vierling
Fünf aufeinander folgende Karten einer Farbe.



4. Full house
Drei gleiche Karten ergänzt durch zwei gleiche Karten.



5. Flush
Fünf Karten der gleichen Farbe, die keine Straße bilden.



6. Straße
Fünf aufeinander folgende Karten unterschiedlicher Farben.



7. Drilling
Drei gleiche Karten und zwei beliebige andere.



8. Doppel-Zwilling
Zwei mal zwei gleiche Karten und eine beliebige andere.



9. Zwilling
Zwei gleiche Karten und drei beliebige andere.



10. Höchste Karte (High card)
Fünf unterschiedliche Karten, kein Zwilling, kein Flush, keine Straße. Nichts außer der höchsten Karte.

16. Alias

Ein Alias ist der Name, unter dem Spieler in der Mehrspieler-Pokerumgebung erscheinen.

Hierbei gelten die folgenden Regeln:

• Wenn Spieler das iPoker-Netzwerk erstmalig betreten, wird ihnen ein Alias zugewiesen.
• Wenn der Spieler es wünscht, kann der Alias einmal geändert werden. Danach kann der Alias nicht mehr verändert werden.
• Spieler können nicht mehrere Aliasse besitzen.
• Beleidigende Aliasse sind nicht erlaubt. Wenn du einen beleidigenden Alias auswählst, wird dieser nicht zugelassen und du musst dir einen anderen Alias aussuchen. Die Entscheidung diesbezüglich liegt beim Betreiber.
• Aliasse können aus Groß- und Kleinbuchstaben (A - Z) und Zahlen (0 - 9) bestehen. Der Alias muss mindestens aus vier Zeichen und darf maximal aus 16 Zeichen bestehen.

17. Chip/Cash Dumpings

Chip Dumping (absichtliches Verlieren von Chips an einen anderen Spieler) ist nicht erlaubt und kann zu Folgendem führen:

• Der/die Spieler werden disqualifiziert und von Turnieren ausgeschlossen.
• Der/die Spieler verlieren alle Buy-in-Beträge und Teilnahmegebühren.
• Der/die Spieler werden dauerhaft vom iPoker-Netzwerk ausgeschlossen.

Wichtig: Diese Entscheidungen werden nach Ermessen des Hauses getroffen.

18. Coffeehousing

Coffeehousing (Ablenken eines gegnerischen Spielers durch Plauderei) ist nicht gestattet.

Es gilt die folgende Chat-Regel:

• Gespräche unter Spielern, die das Spiel oder den Spielausgang beeinflussen könnten, sind nicht erlaubt. Dies beinhaltet Chatinhalte über die eigene Hand oder die Hand eines Gegners.

Ein Missbrauch des Chats kann diese Folgen haben:

• Der/die Spieler werden disqualifiziert und von den Turnieren ausgeschlossen.
• Der/die Spieler verlieren alle Buy-in-Beträge und Teilnahmegebühren.
• Der/die Spieler werden dauerhaft vom iPoker-Netzwerk ausgeschlossen.

Wichtig: Diese Entscheidungen werden nach Ermessen des Hauses getroffen.

19. Chat

Die folgenden Spieler-Chat Regeln gelten:

• Kommunikation an den Tischen findet nur in Englisch oder in der am Tisch zulässigen Sprache statt.
• Das Erwähnen von oder die Werbung für andere Pokerräume oder Casinos ist nicht gestattet.
• Das Absenden mehrerer und regelmäßiger Nachrichten an das Chatfenster ist nicht erlaubt.
• Unangebrachte (beleidigende, aggressive, usw.) Sprache/Ausdrucksweise ist streng untersagt. Bei Vertößen kann folgendes passieren:

• Die Chat-Funktion wird deaktiviert.
• Der/die Spieler werden disqualifiziert und von Turnieren ausgeschlossen.
• Der/die Spieler werden dauerhaft vom iPoker-Netzwerk ausgeschlossen.

Wichtig: Diese Entscheidungen werden nach Ermessen des Hauses getroffen.

20. Collusion

Poker ist ein Spiel, bei dem die Spieler ausschließlich ihre eigenen Interessen vertreten. Das Zusammenspielen bzw. Spiel-Partnerschaften sind absolut verboten.

Collusion (Absprachen) sind verboten und können wie folgt geahndet werden:

• Der/die Spieler werden disqualifiziert und von Turnieren ausgeschlossen.
• Spieler können alle Buy-in Beträge und Startgelder verlieren.
• Spieler können langfristig aus dem Poker by iPoker verwiesen werden.

Wichtig: Diese Entscheidungen werden nach Ermessen des Hauses getroffen.

21. Leitungsunterbrechung

Sollte ein Spieler im Laufe eines Turniers eine Leitungsunterbrechung vom System erfahren, gelten die folgenden Regeln:

• Sollte ein Spieler während einer Hand und mit getätigtem Einsatz die Verbindung verlieren, hat er 30 Sekunden um sich wieder zu verbinden. Sollte ihm das nicht innerhalb von 30 Sekunden gelingen, passiert folgendes:

- Wenn der Spieler checken kann, wird seine Hand automatisch gecheckt.
- Sollte der Spieler nicht checken können und auch nicht All-in sein, dann wird die Hand automatisch gefoldet.
- Spieler, deren Verbindung zum Turnier abbricht und nicht wieder hergestellt wird, werden ausgeblindet. Sie sollten sich so schnell wie möglich wieder versuchen einzuloggen. Spieler mit unterbrochener Verbindung werden in der Zwischenzeit an ihrem Tisch platziert und bleiben so lange auf Check/Folded, bis sie zurückkehren.
- Sollte ein Problem mit dem Spiel-Server bestehen, der das weiterspielen unmöglich macht, dann wird die aktuelle Hand abgebrochen. Die Spieler erhalten jegliche Einsätze der Hand zurück.
- Wenn die Verbindung eines Spielers während einem Cash Game unterbrochen wird, setzt der Spieler automatisch aus, bis er zurückkehrt und entscheidet, wieder Blinds zu setzen. Der Spieler wird in der Zwischenzeit keine Blinds setzen. Falls ein Spieler mehr als sieben Minuten aussetzt, wird er vom Tisch entfernt und sein verbliebener Stack-Betrag seinem Guthaben gutgeschrieben.

22. Unterbrochene Turniere

In seltenen Fällen kann ein Turnier aus unterschiedlichen Gründen unterbrochen werden. In solchen Fällen erfolgen Zahlungen wie folgt (vor der Unterbrechung ausgeschiedene Spieler erhalten auf keinen Fall eine Rückerstattung):

Heads-Up-Turniere
Beiden Spielern wird der Buy-in-Betrag + Gebühr zurückerstattet.

Alle Sit-and-Go-Turniere
Die verbliebenen Spieler erhalten die folgende Entschädigung:

• Buy-in und Gebühr werden zurückerstattet.
• Jeder Spieler erhält einen gleichwertigen Anteil von den Buy-in-Beträgen der ausgeschiedenen Spieler.

MTT Garantierte Preise
Die Höhe der Entschädigung hängt davon ab, wie weit das Turnier zum Zeitpunkt des Abbruchs fortgeschritten ist.

Falls die Preisgeldstufe noch nicht erreicht wurde:

(falls sich das Turnier noch in der Buy-in-Phase befindet, besteht der Preispool aus dem Gesamtbetrag der Buy-ins + Zusätze. Wenn die Buy-in-Phase vorbei ist, besteht der Preispool aus dem angekündigten garantierten Preis).

• Die verbliebenen Spieler erhalten die folgende Entschädigung:

- Buy-in und Gebühr werden zurückerstattet.
- Der Preispool wird wie folgt ausgezahlt:

  • 50 % des Preispools werden gleichmäßig unter den verbliebenen Spielern aufgeteilt.
  • 50 % werden anteilig entsprechend der Anzahl der Chips eines Spielers aufgeteilt.


Wenn die Preisgeldphase erreicht wurde:

• Die verbliebenen Spieler erhalten die folgende Entschädigung:

- Buy-in(s) und Gebühr werden zurückerstattet.
- Jeder Spieler erhält einen Betrag, der dem Preis entspricht, den der nächste ausgeschiedene Spieler erhalten hätte, wenn das Turnier nicht unterbrochen worden wäre.
- Vom verbliebenen Preispool werden 50 % gleichmäßig unter den Spielern und 50 % anteilig entsprechend ihrer Chips aufgeteilt.


MTT Turniere ohne Preisgarantie
Wenn die Preisgeldstufe noch nicht erreicht wurde:

• Die verbliebenen Spieler werden wie folgt entschädigt:

- Buy-in(s) und Gebühr werden zurückerstattet.
- Der Preispool wird wie folgt ausgezahlt:
  • 50 % des Preispools werden gleichmäßig unter den verbliebenen Spielern aufgeteilt.
  • 50 % werden anteilig entsprechend der Anzahl der Chips eines Spielers aufgeteilt.


Wenn die Preisgeldphase erreicht wurde:

• Die verbliebenen Spieler werden wie folgt entschädigt:

- Buy-in(s) und Gebühr werden zurückerstattet.
- Jeder Spieler erhält einen Betrag, der dem Preis entspricht, den der nächste ausgeschiedene Spieler erhalten hätte, wenn das Turnier nicht unterbrochen worden wäre.
- Vom verbliebenen Preispool werden 50 % gleichmäßig unter den Spielern und 50 % anteilig entsprechend ihrer Chips aufgeteilt.

Freeroll-Turniere
Wenn die Preisgeldstufe noch nicht erreicht wurde:

• 50 % des Preispools werden gleichmäßig unter den verbliebenen Spielern aufgeteilt.
• 50 % werden anteilig entsprechend der Anzahl der Chips eines Spielers aufgeteilt.

Wenn die Preisgeldphase erreicht wurde:

• Jeder Spieler erhält einen Betrag, der dem Preis entspricht, den der nächste ausgeschiedene Spieler erhalten hätte, wenn das Turnier nicht unterbrochen worden wäre.
• Vom verbliebenen Preispool werden 50 % gleichmäßig unter den Spielern und 50 % anteilig entsprechend ihrer Chips aufgeteilt.

Twister-Events
Falls der Preispool weniger als 1.000 € beträgt:

• Verbliebenen Spielern wird ihr Buy-in-Betrag zurückerstattet.
• Jeglicher verbliebene Preispoolbetrag wird anteilig entsprechend der Anzahl an Chips der Spieler aufgeteilt.

Falls der Preispool 1.000 € oder mehr beträgt:

• Verbliebenen Spielern wird ihr Buy-in-Betrag zurückerstattet.
• Alle Spieler erhalten 10 % des verbliebenen Preispools.
• Der verbliebene Preispool wird anteilig entsprechend der Anzahl an Chips der Spielers aufgeteilt.

23. Hausregeln

Das Haus hat das Recht, folgendes zu tun:

• Disqualifikation aller Spieler, die die Turnierregeln nicht einhalten oder die sich im Laufe des Turniers unangebracht verhalten.
• Turnierzeiten können geändert werden, genau wie garantierte Preise und auch Turnierinhalte und zwar ohne vorherige Ankündigung.
• Die Regeln können verändert werden und endgültige Entscheidungen können bei offenen Fragen im Rahmen des Turniers als Tatsachentscheidung getroffen werden.
• Alle Entscheidungen liegen in der Verantwortung des Hauses und sind endgültig.

24. Spielverhalten

Poker ist ein Spiel, bei dem die Spieler ausschließlich ihre eigenen Interessen vertreten. Das Zusammenspielen bzw. Spiel-Partnerschaften sind absolut verboten.

25. Turnieranmeldung

Die folgenden Regeln finden Anwendung:

• Die Spieler-Anmeldung ist geöffnet bis zum aufgeführten Endzeitpunkt der Spieler-Anmeldung.
• Es gibt einen festen Buy-in-Betrag für jedes Turnier, außer für Freeroll-Turniere, bei denen kein Buy-in erforderlich ist.
• Sobald die Abmelde-Zeit eines Turniers abgelaufen ist oder ein Turnier angefangen hat, können sich Spieler nicht mehr abmelden. Der Buy-in Betrag und die Startgebühr können nicht zurückgezahlt werden.
• Für jedes Turnier, außer für Freeroll-Turniere, gibt es eine Teilnahmegebühr.
• Für jedes Turnier gibt es eine erforderliche Mindestzahl an Spieleranmeldungen. Falls die erforderliche Mindestzahl an Anmeldungen nicht erreicht wird, wird das Turnier storniert. Wird das Turnier storniert, erhalten Spieler ihren Buy-in-Betrag und die Teilnahmegebühr zurück.
• Wenn du dich für ein Turnier anmeldest und zum Zeitpunkt des Turnierstarts nicht ins Multiplayer-Pokersystem eingeloggt bist, wirst du automatisch an einem Tisch platziert. Du wirst dann ausgeblindet, bis keine Chips mehr übrig sind oder du dich zum Spielen einloggst

26. Erholungspausen in Turnieren

Große Turniere können feste Erholungspausen beinhalten Die Häufigkeit und Dauer dieser Pausen werden bei der Erstellung des Turniers bestimmt.

27. Sit Out

Die folgenden Regeln finden Anwendung:

• Das Sit Out eines Turniers durch einen Spieler hat seinen Blind-off zur Folge.
• Sollte ein Spieler nicht zu einem Turnier zurückkehren, verfallen alle Buy-in Beträge und Startgebühren.
• Falls ein Spieler während eines Cash Games mehr als sieben Minuten aussetzt, wird er vom Tisch entfernt und sein verbliebener Stack-Betrag seinem Guthaben gutgeschrieben.
• Du kannst keine Sit Out-Funktion an einem bestimmten Cash-Game-Tisch nutzen, während du an anderen Tischen spielst. Wenn du die Sit Out-Funktion für einen Cash Game-Tisch aktivierst, gilt diese automatisch für alle anderen aktiven Cash Game-Tische.

28. Slow Play

Die folgenden Regeln finden Anwendung:

• Falls ein Spieler während der Hand keinen Einsatz platziert hat, erhält er noch 20 Sekunden Bedenkzeit. Sonst passt der Spieler automatisch und steigt aus.
• Wenn ein Spieler während der Hand einen Einsatz platziert hat, erhält er 20 Sekunden Bedenkzeit. Sonst wird die Timebank des Spielers genutzt oder die Hand passt automatisch.

29. Soft Play

Softplay, eine Art heimliche Absprache, bei der ein Spieler nicht setzt oder erhöht, obwohl seine Hand es hergibt. beeinträchtigt die Integrität des Spiels für die restlichen Spieler und ist deshalb nicht erlaubt und kann unter anderem zu Folgendem führen:

• Der/die Spieler werden disqualifiziert und vom Turnier entfernt.
• Der/die Spieler verlieren alle Buy-in-Beträge und Teilnahmegebühren.
• Der/die Spieler werden dauerhaft vom iPoker-Netzwerk ausgeschlossen.

Wichtig: Farben werden der Wertigkeit nach geordnet - Kreuz, Karo, Herz, Pik.

30. Table-Balancing in Multi-Table-Turnieren

Die folgenden Regeln finden Anwendung:

• Ein Tischausgleich findet statt, wenn Spieler aus einem Turnier ausscheiden.
• Die verbliebenen Spieler werden versetzt und Tische zusammengelegt, bis nur noch ein Tisch im Turnier übrig ist.
• Die Spieler erhalten eine Benachrichtigung darüber, dass Tische zusammengelegt werden.
• Das Multi-Player Pokersystem wählt zufällig Spieler aus, die den Tisch wechseln müssen, weil sie an einem der am besten (Spieleranzahl) besetzten Tische spielen.
• Der entsprechende Spieler wird an einen der Tische mit den wenigsten Spielern gesetzt.
• Der wechselnde Spieler wird an seinem neuen Tisch soweit wie möglich entfernt vom Big Blind wie möglich gesetzt, immer abhängig natürlich von den verfügbaren Plätzen.

31. Rake & Gebühren

Was sind Buy-Ins und Entry Fees?
Das Buy-In ist die Gebühr, die zu zahlst, wenn die an einem Sit & Go oder Turnier teilnimmst. Dieses Geld geht in den Preispool. Die Entry Fee geht als Teilnahmegebühr ans Haus. Klick in der Turnierlobby das 'i' Symbol, um zu sehen wieviel Buy-In und Entry Fee sind.

Was sind die iPoker Rake Limits?
An Echtgeldtischen wird der Rake, also der Hausanteil, anhand der iPoker Ranges eingezogen. Er ist abhängig vom Limit des Echtgeldtisches an dem du spielst:

Pot Limit und No Limit Spiele:

BlindsAnzahl der SpielerRake pro PotMax Rake
0,01 € / 0,02 € - 0,02 € / 0,05 €2-100,01 € für jede 0,15 € im Pot0,50 €
0,05 € / 0,10 €20,01 € für jede 0,15 € im Pot1 €
0,05 € / 0,10 €3-100,01 € für jede 0,15 € im Pot2 €
0,10 € / 0,20 €20,01 € für jede 0,20 € im Pot1 €
0,10 € / 0,20 €3-100,01 € für jede 0,20 € im Pot2 €
0,25 € / 0,50 €20,01 € für jede 0,20 € im Pot1 €
0,25 € / 0,50 €3-100,01 € für jede 0,20 € im Pot3 €
0,50 € / 1,00 €20,01 € für jede 0,20 € im Pot1 €
0,50 € / 1,00 €3-100,01 € für jede 0,20 € im Pot4 €


Limit Spiele:
BlindsAnzahl der SpielerRake pro PotMax Rake
0,02 € / 0,04 € - 0,05 € / 0,10 €2-100,01 € für jede 0,25 € im Pot0,04 €
0,10 € / 0,20 €2-100,01 € für jede 0,25 € im Pot0,10 €
0,25 € / 0,50 € - 0,50 € / 1,00 €2-100,02 € für jede 0,50 € im Pot0,40 €
1,00 € / 2,00 €2-100,02 € für jede 0,50 € im Pot1,00 €
2,00 € / 4,00 €20,02 € für jede 0,50 € im Pot1,00 €
2,00 € / 4,00 €3-40,02 € für jede 0,50 € im Pot2,00 €
2,00 € / 4,00 €5-100,02 € für jede 0,50 € im Pot3,00 €
3,00 € / 6,00 € - 10,00 € / 20,00 €20,40 € für jede 10 € im Pot1,00 €
3,00 € / 6,00 € - 10,00 € / 20,00 €3-40,40 € für jede 10 € im Pot2,00 €
3,00 € / 6,00 € - 10,00 € / 20,00 €5-100,40 € für jede 10 € im Pot3,00 €
20,00 € / 40,00 €20,75 € für jede 20 € im Pot1,00 €
20,00 € / 40,00 €3-40,75 € für jede 20 € im Pot2,00 €
20,00 € / 40,00 €5-100,75 € für jede 20 € im Pot3,00 €